Hörbuch

Weinen Sie nicht, die gehen nur baden

„Arbeit macht frei“, diese zynische Inschrift über dem Eingang zum KZ-Auschwitz steht für eines der größten geplanten und durchgeführten Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Von der Schriftstellerin und Sozialphilosophin Hannah Arendt als „Verwaltungsmassenmord“ bezeichnet. Ein Millionenfacher Mord, verdrängt aus dem öffentlichen Bewusstsein, der erst 20 Jahre nach seiner Tat vor Gericht gestellt wird. Jochanan Shelliem zeichnet in dem Feature „Weinen Sie nicht, die gehen nur baden!“ den Frankfurter Auschwitz-Prozess mit zahlreichen Originalaufnahmen der Zeugen nach. Read More…

Von Katzen und Menschen

Der Autor und Literaturkritiker Werner Fuld klärt uns in "Von Katzen und anderen Menschen" über das Leben mit unserem geheimnisvollen Lieblingshaustier, der Katze, auf.
Read More…

Tausend Tage in Orvieto

Der umbrische Ort Orvieto ist Schauplatz der Erzählung. Auf der Suche nach einem neuen Zuhause, kommt die Ich-Erzählerin mit ihrem Mann Fernando nach Orvieto. Die Bewohner feiern ein rauschendes Fest, es ist der Tag der Festa di San Antonio. Lebendiges Treiben auf der Piazza, über die ein kulinarischer Wohlgeruch zieht. Facettenreiche Düfte für die Sinne. Read More…

Summertime Blues

Ich gebe zu, auch wenn das Thema einfach mehr Inhalt verlangt und nicht nur einen klischeebesetzten Überzug, hat das Hörspiel meinen Blues beseitigt. Die witzigen und heiteren Einlagen, die lebendigen emotionalen Ausbrüche sind einfach stimmungsaufhellende Unterhaltung. Warum nicht mal leichte, frische Kost, die einfach gute Laune macht. Read More…

Spaziergang durch Lissabon

Während die einen noch im Flughafenterminal am Check-in Lissabon stehen, sich die Stirn mit einem Stofftaschentuch trocken reiben und von einem Fuß auf den anderen treten, bin ich schon da. Gebucht „Spaziergang durch Lissabon“ nicht in der economy- oder business-class. Nein, meine Klasse ist „Urlaub im Ohr“, nicht mit der Air Portugal, sondern mit Sascha Lübbe und geophon. Read More…

Schwere Stunde und Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Wie schwer es ist, ein Dichter zu sein, beschreibt Thomas Mann in der Erzählung „Schwere Stunde“. Read More…

Schnee

Nach 12 jährigem politischen Asyl in Deutschland kehrt der Schriftsteller Ka zur Beerdigung seiner Mutter 1992 nach Istanbul zurück. Ein Freund überredet ihn, für die Zeitung "die Republik" einen Artikel über die gehäuften Selbstmorde junger Kopftuchträgerinnen in Kars zu schreiben Read More…

New York

New York. Eine akustische Reise zwischen East Village und Central Park. Ein Ausflug in eine der spektakulärsten Metropolen der Welt.
Read More…

Mord ist mein Geschäft, Liebling

Die Gangsterkomödie "Mord ist mein Geschäft, Liebling" gibt es nicht nur in den deutschsprachigen Kinos, sondern auch als tolles Hörvergnügen, das Laune macht. Read More…

Liebeserklärungen einer Reisenden

„Liebeserinnerungen einer Reisenden“, ein Auszug aus hunderten von Reisefeuilletons Annemarie Schwarzenbachs, ist eine bewegende Reise durch fremde Kulturen und Länder wie Afghanistan, Syrien, Persien, Marokko, dem Kongo, der Baleareninsel Mallorca, der Stadt Danzig und New York.
Read More…

Kleine Kriege

Es ist eine Reise in diese Tage der britischen Kronkolonie Zypern, wo die Zyprioten einen Anschluss an Griechenland versuchen, wo die Briten ihre ehemalige Kolonie verteidigen. Eine Reise vor dem Hintergrund einer Liebe, die im Blutvergießen zu ertrinken droht. Read More…

Im Winter ein Jahr

Es ist die Geschichte einer in München lebenden gutbürgerlichen Familie, über die, wie ein Damoklesschwert, der Selbstmord des Sohnes Alexander schwebt. Niemand soll wissen, dass es ein Selbstmord war, niemand das Bild dieser trügerischen heilen Welt stören Read More…

Gondeln aus Glas

Nicolas Remins Commissario Alvise Tron erinnert sehr an Donna Leons Commissario Brunetti. Beide jagen in Venedig Verbrecher, nur zu einer anderen Zeit und beide Commissarios lieben gutes Essen. Read More…

Geld oder Leben

Jan Böttcher erzählt mit Geld oder Leben eine Geschichte von RAF-Terroristen, einem Bankraub, von Alt- und Neunazis, von der Liebe und von Globalisierungsgegnern. Inmitten drin der 21jährige vorbestrafte Karl, im geliehenen VW-Bus T4, auf dem Weg nach Brandenburg zur Beerdingung seines Großvaters. Read More…

Erfolg

Von den Nazis gehasst und verdammt, von Schriftstellern wie Thomas Mann bewundert, spricht er in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts ein Millionenheer von deutschen und amerikanischen Lesern an. Die Rede ist von Lion Feuchtwanger. Dem großen deutsch-jüdischen Exilautoren, der mit seinem Roman "Erfolg" den bayerischen Zeitgeist und die sich nähernde Katastrophe im Strudel der untergehenden Weimarer Republik einfängt. Read More…

Ein Geschenk des Himmels

Ganz in der Soap- und Telenovelatradition spielt die Geschichte in der Welt der gut Betuchten, möchte ein gut aussehender attraktiver Single sein einsames Dasein beenden und verliebt sich zu allem Übel noch in einen verheirateten Mann. Read More…

Die Stimmen der Tiere: Europa

Cord Riechelmanns tierische Enzyklopädie "Die Stimmen der Tiere" ist eine klangvolle Reise durch fünf Kontinente. In diesem Teil führt Cord Riechelmanns tierische Klangreise nach dem vielgestaltigen Kontinent, nach Europa. Read More…

Die Stimmen der Tiere: Asien

Die Natur unserer Welt ist nicht nur durch ihre unterschiedlichen Landschaften mit ihrer jeweiligen Pflanzen- und Tiervielfalt sichtbar, sondern sie wird durch ihre unverwechselbaren Klänge der Tiere auch hörbar. Ob unter Wasser, in Amerika, Afrika, Europa, Australien oder Asien. Jeder Kontinent lässt seine Natur unterschiedlich hörbar werden.
So vielfältig wie die Vegetation unseres größten Kontinents, Asien, sich über verschiedene Klimazonen von Wüsten in Steppen, von Sumpfgebiete in Regenwälder wandelt, so vielfältig ist auch die tierische asiatische Klangwelt.
Nicht gerade wohl tönend erklingt im feuchten tropischen Regenwald Indonesiens das waschbrettartige Gegrunze des mit riesigen Stoßzähnen versehenden Hirschebers. Viel weiß man nicht über diese bedrohte Tierart. Nur dass die trächtigen Weibchen vor der Geburt die Männchen verjagen und ihre Jungen alleine groß ziehen.
Ein Unikum im Lautrepertoire ist die größte aller noch lebenden asiatischen Großkatzen, der Tiger, dem allein zum Ausdruck seiner Stimmungen dreißig Lautvarianten, über eine dunkle tief verzerrte Stimme, hin zum Röcheln bis hin zum Weinen wie ein Kind, zur Verfügung stehen.
Zu seinen Lieblingsspeisen gehören Hanuman-Languren. Die Schlankaffen mit schwarzen Händen und schwarzem Gesicht sind ein alltägliches Bild in den indischen Städten und ihren heiligen Stätten. Ihre Schreie klingen mitunter dumpf und dann wieder schrill.
Ganz anders der Mandschurenkranich, dessen kräftige Stimme sich während des Tanzes im Duettsingen erprobt.
Und noch ein anderer Bewohner des Regenwaldes liefert ein furios ergreifendes Klangensemble. Der schwanzlose kleine Menschenaffe, der Gibbon. Die über ein umfassend angeborenes Lautrepertoire verfügenden Männchen und Weibchen singen gern im Duett.
Was bei dem einen angeboren ist, kann bei dem anderen erlernt werden. So wird der im Himalaja und in Indien beheimatete Starenvogel Beo oft mit einem Papagei verwechselt, denn er nimmt gern menschliche Laute mit in seinen Gesang auf.
Aber nicht nur Gesang, sondern auch Hundebellen des Steppenfuchses oder des kleinsten Wildhundes, des Fennek, ertönt durch die weiten Steppen Zentral- und Ostasiens.
Und wenn man Glück hat, hört man das laute Brüllen des Kulan, einem asiatischen Esel, der vor Jahren noch in unendlichen Herden die syrische Halbinsel durchstreifte und heute fast nur noch im Zoo zu finden ist.
Einer der wohl auffallend attraktivsten Bewohner der asiatischen Regenwälder Thailands, Borneos und Javas ist der Rhinozeroshornvogel. Seinen orange gefärbten riesigen Schnabel trägt er prunkvoll und stolz mit sich herum. Männchen und Weibchen bleiben über ihre musikalischen Rufe ständig in Kontakt.

Die tagsüber schlaftrunkenen und dösig in den Bäumen Südostasiens vor sich hindämmernden Malayenbären drücken sich nachts beim Klettern nur mit Hilfe weniger fast kaum hörbarer Laute aus.
Wohingegen die auf Bäumen lebenden Menschenaffen der Regenwälder Borneos, die Orang–Utans, sich mit langen tiefen Schreien verständigen.
Ebenfalls dunkel und tief röhrend ertönt der im asiatischen Gewässer vertraute Schrei von dem Wasserbüffel.
Vertraut nicht nur im asiatischen Gewässer und in den Regenwäldern, sondern auch in Gärten und Häusern ist hingegen die kräftige laute Stimme des Tokee. Er gehört zu den Geckos und kann recht nervig sein, wenn er zu meckern beginnt.
Fazit
Die Stimmen der Tiere: Asien ist eine Enzyklopädie über das akustische Reich der Tiere vom Hirscheber bis zu Kranichen, Gänsen, Affen und vielem mehr. Über Warnschreie vor Feinden bis hin zum Balzgesang, über abwechselndes Singen und Singen im Duett, über Hören, Kopieren und Aufnehmen in das eigene Lautrepertoire, mal melodisch und mal weniger, mal in der Nähe und mal über große Distanzen, mal am Tag und mal in der Dunkelheit. Die Rufe, die Stimmen, die Schreie, das Brüllen, die Orchesterlaute der Tiere bringen uns die Tiere nicht nur näher, sondern machen auch aufmerksam auf die bedrohten Lebensräume, die nicht nur sichtbar, sondern hörbar an der Veränderung des tierischen Orchesters sind.
Die Stimmen der Tiere: Asien, Teil einer Enzyklopädie, die auf faszinierende Weise den asiatischen Kontinent mit seinem unverwechselbaren tierischen Klangmuster hörbar macht.
Cord Riechelmann, Die Stimmen der Tiere: Asien, Mit Kommentaren von Hanns Zischler, Jewelbox in Schuber, 1 CD, Spieldauer 66 Min., KEIN & ABER Records Zürich 2008, ISBN: 978-3-0369-1185-4, 14.90 €, 24.90 CHF
© Soraya Levin

Die schönsten Jahre

Die Buchautorin, Moderatorin und Literaturkritikerin Elke Heidenreich erzählt in „Die schönsten Jahre“ die Geschichte zweier Frauen, Mutter und Tochter, mit all ihren inneren Widersprüchen und heimlich gelebter und unterdrückter Liebe Read More…

Die Pest

Ulrich Matthes erweist sich als souveräner Sprecher von Camus Werk über die Absurdität menschlichen Handelns und Daseins. Die drei ausgewählten Klassiker interpretiert er hervorragend. Ein Ansporn für Camus-Kenner und Nichtkenner. Read More…

Die Mutter

Bertolt Brechts Schauspiel "Die Mutter" nach einem Roman von Maxim Gorki spielt im Jahr 1905 im zaristischen Russland. Ausgangspunkt der Erzählung ist eine trostlose Industriearbeitervorstadt, in der die Arbeiter tagein und tagaus ein entbehrungsreiches, hartes, elendes Leben führen. Immer längere Arbeitszeiten und Lohnkürzungen führen zur sozialen Verelendung ganzer Familien.
Read More…

Die Habenichtse

Zwei tief einschneidende Ereignisse verändern das Leben des jungen Anwalts Jakob. Es ist der 11.09.2001. Nach 10 Jahren begegnet Jakob seiner Jugendliebe Isabell wieder, die er bald darauf heiratet. Durch den verhängnisvollen Tod eines Kollegen beim Attentat auf das World Trade Center wird in London in der Kanzlei Bentham eine Stelle frei. Jakob und Isabell ziehen nach London in die Lady Margaret Road Nr. 49. Ihre anfänglich leidenschaftliche Empfindung füreinander weicht mit der Zeit einer Leere, die beginnt, ihr Leben auszuhöhlen. Read More…

Die größten Lügen und Legenden der Weltgeschichte

Vergangene Ereignisse sind nicht immer zweifelsfrei zu beweisen und auch nicht immer wörtlich zu nehmen. Für die einen sind es Märchen, für die anderen Räuberpistolen und für wieder andere reine Tatsachen. Read More…

Der Zauberring

Der Zauberring ist ein phantasievoller Spaziergang durch eine Welt der Wunder. Read More…

Der weiße Dampfer

Es könnte ein Paradies sein. Das Naturreich am kirgisischen Issyk-Kul, einem Gebirgssee, umgeben von einem gewaltigen bewaldeten Bergmassiv. Mittendrin eine kleine Försterei, die drei Familien und einen kleinen Jungen beherbergt. Read More…

Der Teppichhändler

Meg Mullins zieht mit ihrem Debütroman Der Teppichhändler den Leser in eine erotische Wirklichkeit. Mit grenzenlos sprachlicher Sinnlichkeit nimmt der Leser teil an der zauberhaften und tief gehenden Leidenschaft des doppelt so alten iranischen Teppichhändlers Uschan aus Täbris und der jungen amerikanischen Studentin Stella. Read More…

Der Glöckner von Notre Dame

Wer kennt sie nicht, eine der bedeutendsten gotischen Damen von Paris, Notre Dame de Paris. Ein imposantes architektonisches Sinnbild des Mittelalters, das der französische Schriftsteller Victor Hugo in das Zentrum seines Glanzstücks der klassischen Weltliteratur „Der Glöckner von Notre Dame“ setzt. Read More…

Der Gefangene

Der amerikanische Autor John Grisham, bekannt vor allem durch seinen Bestsellerroman "Die Firma" liefert mit "der Gefangene" die wahre Geschichte eines Justizverbrechens. Die wahre Geschichte eines Mannes, der 11 Jahre unschuldig in der Todeszelle saß.
Read More…

Der eiskalte Himmel

Der eiskalte Himmel von Mirko Bonné. Eine Reise in das letzte große antarktische Abenteuer nach Amundsen und Scott. Der Versuch von Sir Ernest Shackleton die Antarktis zu durchqueren. Faktengetreu und kunstvoll mit etwas Fantasie untermauert. Read More…

Der Blick aus meinem Fenster

Der gefühlstiefe Rückblick beginnt in den schmalen Gassen Istanbuls, wo die Kluft zwischen Stadt und Land sichtbar ist, im Viertel Beyouglo, das seinen europäischen Einfluss nicht verleugnen kann. Beyouglo, als Kind vom Erzähler als Fremde wahrgenommen, wo nicht die Armut sondern das Geld zu Hause ist, wo Tag und Nacht Vergnügen und Genuss herrschen. Read More…

Das Wunder von Treviso

In diesem Dorf ist es stiller geworden. Die Jungen sind vor der Arbeitslosigkeit geflohen und haben die Alten zurückgelassen. Das dörfliche Leben verstummt allmählich. Die einzige Abwechslung bietet die Trattoria, Vitos Supermarkt, der Friseur Luigi, die Vinotheka mit ihrem billigen spanischen Rioja und die Messe von Don Antonio sowie das Palavern abends am dörflichen Brunnen.
Read More…

Das Phantom der Oper

Seien Sie mal kein Leser, sondern schauen Sie auf den Spielplan und lassen sich die 1880 in der Pariser Oper spielende Geschichte in einem atmosphärischen Hörspiel erzählen.
Der französische Journalist - kein anderer wie der Autor selbst - Gaston Leroux hat von dem legendären Geist der Pariser Oper gehört. Bei dem Versuch, etwas mehr darüber zu erfahren, trifft er auf die noch letzte in einem klösterlichen Altenstift lebende Zeugin, die ehemalige Logenschließerin Madame Giry.
Read More…

Chez Max

Wir schreiben das Jahr 2064. Die neue globale Gesellschaftsordnung, die sich nach 2001 herausgebildet hat, lässt die USA in die Bedeutungslosigkeit fallen und schirmt Europa durch einen Zaun vom Rest der Welt ab. In allen europäischen Hauptstädten sind Ashcroftüberwachungszentralen eingerichtet, deren primäre Aufgabe die Verbrechensbekämpfung und die Abwehr terroristisch-islamischer Übergriffe ist. Read More…

Berlin. Eine literarische Entdeckungsreise

Auf den acht Spaziergängen durch Berlin erlebt der Hörer eine sich wandelnde Stadt durchdrungen von dem Lebensgefühl der vielseitigen Dichter. Ihr Geist malt das Bild der Zeit. Vom kulturellen Glanz vergangener Künstlerlokale, von Prachtboulevards bis Armenvierteln, von Kindheitserinnerungen in einer aufstrebenden Weltmetropole, bis zur Bücherverbrennung, bis zur zwangsweisen Emigration vieler Kulturschaffender, bis zur Trennung und Wiedervereinigung. Read More…

Ausgebrannt

Die Wahrheit macht Angst. Ist es Paranoia oder Hysterie sich eine Zeit vorzustellen, in der es kein Erdöl mehr gibt. In der unser Weltwirtschaftssystem und unser Sozialgefüge kollabieren. In der eine gewaltsame und unberechenbare Lawine von geschossartigen Veränderungen über den Menschen hereinbricht.
Read More…

Aufstand der Fischer von St. Barbara

Anna Seghers Erzählung „Aufstand der Fischer von St. Barbara“ zeichnet ein Bild der zeitlosen Sozialen Frage. Read More…

11. September. Geschichte eines Terrorangriffs

"A creeping horror" titelt die New York Times am 12. September 2001. Es ist der Tag danach, ein Tag nach den grausamen Selbstmordanschlägen auf das World Trade Center. Der Tag danach, wo der Stadtteil Manhattan immer noch von einer dichten Rauchwolke eingehüllt ist, der Tag danach, wo Tausende von Menschen wie vom Erdboden verschluckt sind, wo eine weiß-graue Schicht von Asche sich mit den zu Staub zermalmten Toten vermischt und wie Schnee auf den Trümmern und den Straßen liegt. Der Tag danach, wo die Stimmen der Verzweifelten, der Eingeschlossenen ebenso noch hörbar sind wie die dumpfen Aufschläge derjenigen, die voller Angst und in wilder Panik aus luftiger Höhe in den Tod sprangen. Der Tag danach, wo die Ansichtskarten New Yorks neu gestaltet werden müssen. Denn die Stadt am Hudson River hat ihre Symbole, die Twin Towers, verloren. Der Tag danach, wo sich die Erde zwar weiter dreht, wo sich aber die Welt verändert hat. Read More…

Die Stimmen der Tiere: Afrika

Wo anfangen, wenn von Afrika die Rede ist? Der Name steht für die Sahara, die größte Wüste unserer Erde, für den Nil, für den immer grünen Regenwald und für tropische Savannen, die die Heimat vielfältiger Tiere sind. Afrika lockt mit dem Ruf der Zebras, Giraffen, Elefanten und der Raubtiere wie dem Leoparden und der Löwen. "Die Stimmen der Tiere: Afrika" lädt uns mit seiner einzigartigen tierischen Stimmvielfalt auf den afrikanischen Kontinent ein. Read More…
Hörbücher