Der Glaube an eine 'jüdischeWeltverschwörung'. Die Rezeption der 'Protokolle der Weisen von Zion' in der arabischen Welt

„Das Gerücht vom Juden“ wie Theordor W. Adorno den Antisemitismus genannt hat, ist innerhalb der islamisch-arabischen Welt ein fester Bestandteil der politischen und gesellschaftlichen Kultur. Carmen Matussek weist auf die Gefahr der ungehinderten Verbreitung der jüdischen Weltverschwörungstheorie "Die Protokolle der Weisen von Zion" hin. Der nicht reale Sachverhalt wird sukzessive zum realen Fakt. Read More…

Umgeben von Hass und Mitgefühl, Jüdische Autonomie in Polen nach der Shoah 1945-1949 und die Hintergründe ihres Scheiterns

Es ist eine längst überfällige Debatte über die unbequeme historische Wahrheit, die Gabriel Berger mit seinem Buch „Umgeben von Hass und Mitgefühl“ enttabuisiert. Der Heldenmythos des widerständigen Polen, der seine jüdischen Mitbürger gerettet hat, bröckelt und zerfällt mit jeder Seite des Buches. Read More…

Das Gesetz des Blutes. Von der NS-Weltanschauung zum Vernichtungskrieg

„Die üblichen und vertrauten Normen gelten nicht im Osten, dieser von Untermenschen (Slawen) und Mikroben (Juden) bewohnten Wildnis.“ Diese menschenunwürdige Eingruppierung von Menschen in Form der Rassehierarchie ist ein Fundament der verbrecherischen NS-Ideologie. Der Zeithistoriker Johann Chapoutot geht in seinem Buch „Das Gesetz des Blutes. Von der NS-Weltanschauung zum Vernichtungskrieg“ intensiv der kulturellen Orientierung der Nationalsozialisten nach. Diese auf einer äußerst vielschichtigen Quellenbasis beruhende Detailstudie zeigt den ideologischen Weg des Naturgesetzes vom Primat der Rasse bis in den Völkermord auf. Read More…

Die Akten schließen

Wird eine Diktatur überwunden, so stellt sich die Frage wie Moral und Politik, Recht und Gerechtigkeit miteinander in Einklang gebracht werden können. Kommen Rechtsinstrumente zum Einsatz, wird sich in erster Linie an den Rechtsnormen orientiert und nicht an der Forderung nach Gerechtigkeit. Menschen interpretieren aber das juristische Normengefüge sehr unterschiedlich. Ausgangspunkt ist - ob bei dem Täter oder Opfer - fast immer das Eigeninteresse. Wie werden juristische Entscheidungen geleitet? Read More…

Die Globalisierung des Nichts

Weltweit gibt es einen zunehmenden politischen, wirtschaftlichen, technischen und kulturellen Austausch. Ob Produkte, Dienstleistungen, Menschen oder Kapital, die weltweiten Verflechtungen werden immer intensiver. Mit dem Begriff "Globalisierung" wird in Veröffentlichungen und wissenschaftlichem Diskurs versucht, nicht nur die wirtschaftliche sondern auch die politische, soziale und insbesondere kulturelle Veränderung zu beschreiben. Read More…

Die neue religiöse Intoleranz

Eine anschauliche Sachliteratur, die anregt zur Diskussion wie viel religiösen Pluralismus wir im Kontext von religiös-instrumentalisierten Terror aushalten können. Read More…

Erzwungene Prostitution in Kriegs- und Friedenszeiten

Barbara Drinck und Chung-Noh Gross fassen in ihrem Buch "Erzwungene Prostitution in Kriegs- und Friedenszeiten“ eine Fülle von Informationen zur sexuellen Versklavung argumentativ stringent zusammen. Überzeugend ist die inhaltliche Breite, mit der das Thema der "Zwangsprostitution" behandelt wird. Die Zuwortmeldung der verschiedenen Disziplinen und Opfer verdeutlicht das "globale genderspezifische Gewaltphänomen", das sich hinter der Problematik der "sexuellen Versklavung" verbirgt. Read More…

Gehandelte Frauen

Dem Zusammenwirken von Migration und Prostitution kommt eine wesentliche Bedeutung im Bereich der Menschenrechtsverletzung zu. Alexandra Geisler hat mit ihrer gut strukturierten Forschungsarbeit einen ersten Schritt in diese Richtung unternommen. Die verstärkte Wirkung von Migration und Prostitution durch ein kulturell und historisch gewachsenes Rollenverständnis wird durch den empirischen Abschnitt sehr deutlich herausgearbeitet. Read More…

Generation Allah

Auch wenn Ahmad Mansour keine empirische Studie zur religiösen Radikalisierung von Jugendlichen vorlegt, ist sein Buch „Generation Allah. Warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen“ nicht nur lesenswert. Insbesondere anhand der genannten Fallbeispiele sensibilisiert Mansour für das Problem einer sich zunehmenden religiös-radikalisierenden Generation, die ein islamistisches Gegenmodell zu unserer Gesellschaft entwickelt und nachhaltig unsere Demokratie bedroht. Read More…

Glaube ohne Denkverbote

Glaube ohne Denkverbote. Ein humanistischer Appell zur Befreiung aus der religiösen Fremdbestimmung. Read More…

Hoffnung wagen

Der afroamerikanische charismatische Senator aus Illinois Barack Obama greift nach dem höchsten Amt der USA. Sein Buch „Hoffnung wagen“ beleuchtet nicht nur die amerikanischen Alltagsprobleme und die politischen und moralischen Fragen der USA. Vielmehr ist „Hoffnung wagen“ von der Idee eines Neuanfangs getragen. Read More…

Im Namen des Irrtums

Im Namen des Volkes: Schuldig! Gesprochen von einer nicht unfehlbaren Justiz in unzähligen Straftatbeständen vom Diebstahl über die Vergewaltigung bis zum Mord. Der Autor Hans-Dieter Otto zeigt in seinem Buch „Im Namen des Irrtums“ Fälle von brisanten und spektakulären Fehlurteilen aus unterschiedlichen Ländern und Jahrhunderten. Read More…

Insider - Outsider

Elf Wissenschaftler mit Migrationshintergrund liefern mit dem Sammelband eine materialreiche Untersuchung zum Thema türkischer Migranten in Deutschland. Read More…

Interkulturelle Kommunikation im Krankenhaus

Durch Migrationsbewegungen treffen unterschiedliche soziokulturelle Gruppen aufeinander. Menschen mit verschiedenen Kulturen müssen sich verständigen. Es gibt jedoch sprachliche Barrieren, kulturelle Unterschiede, andere Wahrnehmungs- und Deutungsmuster, unterschiedliche Sichtweisen in Bezug auf Fremdes und Eigenes. Welche Schwierigkeiten entstehen im interkulturellen Kommunikationsprozess und wie setzen sich die Interaktionspartner eigentlich damit auseinander? Read More…

Ökonomie der Zerstörung

1929 zwingt die Weltwirtschaftskrise die Industrienationen in die Knie. Allein in Deutschland sind rund sechs Millionen Menschen ohne Arbeit. In dieser Phase steigt die NSDAP zu einer Massenpartei auf. Adolf Hitler kommt an die Macht.
Mit seinem Werk „Ökonomie der Zerstörung“ tritt der britische Wirtschaftshistoriker Adam Tooze in die historische Auseinandersetzung mit Götz Aly um die Frage, was Hitlers Erfolg ausgemacht hat. Read More…

Rassismus als flexible symbolische Ressource

Die Würde des Menschen ist unantastbar". So sagt es der Artikel 1, Abs. 1 unseres Grundgesetztes. Rassismus ist eine schwere Verletzung dieses unveräußerlichen Rechts. Wie verhält es sich nun aber heute mit dem Rassismus in Deutschland? Er hat sich seit der Rassismusdebatte nach 1945 gewandelt und er ist erfolgreich. Politische Themen wie Asylrecht, Migranten, die Zunahme von rechter Gewalt mit der Wiedervereinigung machen den Erfolg des Rassismus deutlich. Dieses veranlasst die deutschen Sozialwissenschaften in den 90er Jahren dazu, sich dem Thema wieder zu widmen. Es werden Fragen wie diese diskutiert:Wie verhält es sich mit dem Rassismus in unserer Gesellschaft? Read More…

Wir sind die Mehrheit

„Hört auf zu glauben, dass Ihr etwas tun könnt, ohne Euren Arsch zu bewegen.“, sagt der Sozialpsychologe Harald Welzer. Unseren Arsch sollen wir bewegen, um die offene Gesellschaft gegen die Demokratiefeinde zu verteidigen. Read More…