Widerstand und Auswärtiges Amt

"Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein." Dieser Aufforderung des deutschen Schriftstellers Kurt Tucholsky sind während der NS-Diktatur nur Wenige nachgekommen. Am Ende sah die Konstruktion der vermeintlichen „Heldenzahlen“ jedoch ganz anders aus. So auch im Auswärtigen Amt, das nach 1945 im eigenen sowie im Bewusstsein der Öffentlichkeit das Bild eines umfassenden diplomatischen Widerstands etablierte.
Read More…

Umgeben von Hass und Mitgefühl

Jüdische Autonomie in Polen nach der Schoah 1945-1949 und die Hintergründe ihres Scheiterns.
Es ist eine längst überfällige Debatte über die unbequeme historische Wahrheit, die Gabriel Berger mit seinem Buch „Umgeben von Hass und Mitgefühl“ enttabuisiert. Der Heldenmythos des widerständigen Polen, der seine jüdischen Mitbürger gerettet hat, bröckelt und zerfällt mit jeder Seite des Buches. Read More…

Novemberprogrom 1938

Wenn gesagt wird, „Die Hölle ist noch ein Paradies,...“, dann können wir eine ungefähre Vorstellung von den unsagbaren Grausamkeiten gegen die jüdische Bevölkerung erahnen. Es ist eine Kriegserklärung, die das Deutsche Reich ab 1933 an seine jüdische Bevölkerung richtet. Read More…

Joseph Süß Oppenheimer

Eine anschauliche Dokumentation, die Licht hinter den Mythos Jud Süß bringt und auf verständliche Weise verdeutlicht, dass der Ausgangspunkt der Spurensuche nach dem echten Oppenheimer die historische Figur ist. Read More…

Israel ist an allem Schuld

„Israel ist schuld. Basta.“. Es ist nicht der Refrain eines Popliedes oder Schlagers, der auf so einprägsame und so wiederkehrende Weise innerhalb der deutschen Bevölkerung leidenschaftlich gesungen wird. Diese schlichte Botschaft, die sich immer mehr nach außen wagt, die keinen Widerspruch duldet, verlangt nicht nach Reflexion, sondern sie stillt ein tiefsitzendes Verlangen antisemitischer Stereotype, das sich hinter einem Dickicht aus „Man wird doch wohl Israel kritisieren dürfen“, bis „Natürlich bin ich kein Antisemit aber ...“ bis zu jüdischen und intellektuellen Kronzeugen verschanzt. Read More…

Ich fühl`mich nicht als Mörder

Eine lesenswerte wissenschaftliche Diskussion zur Reintegration von NS-Tätern in die postnationalsozialistische Gesellschaft, die die verketteten Mechanismen einer Schuldverweigerung aufzeigt. Read More…

Horst Wessel

Die Propagandawaffe des Nazi-Einpeitschers
Horst Wessel. Die menschliche Propagandawaffe des Nazi-Einpeitschers Josef Goebbels. Der Historiker Daniel Siemens zeigt in seinem Buch „Horst Wessel. Tod und Verklärung eines Nationalsozialisten“ auf wie die nationalsozialistische Propaganda aus einem SA Sturmbannführer einen völkischen Helden macht.
Read More…

Henker und Opfer

Auschwitz als ewiges menschliches Fanal setzt Grenzen, die jederzeit von Jedem überschritten werden können und so aus dem Henker und Opfer eins werden lässt. Read More…

Die "Ereignismeldungen UdSSR" 1941

Massenmord der Tötungskommandos als "Geheime Reichssache!". “Die ‚Ereignismeldungen UdSSR‘ 1941“ sind elementare historische Zeitzeugen der brutalsten Unmenschlichkeit der nationalsozialistischen Verbrecher während des expansiven Vernichtungsfeldzuges in Osteuropa. Read More…

Der ewige Sündenbock

Tarach räumt auf mit dem Märchen, dass der israelisch-palästinensische Konflikt in dem Moment der Staatsgründung Israels entstanden ist. Das Zusammenleben der Araber und Juden gestaltet sich bereits lange vor der Staatsgründung Israels als äußerst feindselig. Read More…

Allein unter Juden

Mal Deutscher, mal Jude, mal Araber. Auf dieser Reise gibt es keine Normalität, außer wenn er unter seinen Katzen ist. Tuvia Tenenbom, der Zeitkolumnist, der studierte Intellektuelle, der in Jerusalem als Sohn eines Rabbiners geborene und später in die USA ausgewanderte Mitbegründer des Jewish Theatre in New York, nimmt uns mit auf seine unglaubliche Reise durch ein Land, das gerade mal so groß ist wie Hessen. Bissig und überaus witzig ist diese 55 Stationen dauernde Reise durch Israel, die er mit guter Laune beginnt und traurig und deprimiert beendet.
Read More…