RSS

Bücher - Aktuell

Literaturnobelpreis: Die Seiteneinsteigerin

Eine junge Frau soll den angeschlagenen Ruf der Schwedischen Akademie retten. Die 27-jährige Kritikerin Rebecka Kärde wird Mitglied der neuen Literaturnobelpreisjury.

Buchhandel: Weniger Bücher verkauft

Jeder zweite deutsche Haushalt hat im vergangenen Jahr Bücher gekauft. Das sind elf Prozent weniger als im Jahr 2007. E-Book-Käufe nehmen weiter zu.

"Die Wurzeln des Lebens": Bäume sind bessere Menschen

Wenn der Autor zugleich Aktivist ist, gibt es ein Problem: Richard Powers scheitert in seinem engagierten Waldroman "Die Wurzeln des Lebens" an seinen guten Absichten.

Lion Feuchtwanger: "Abends mit Eva gevögelt"

Die nachgelassenen Tagebücher des großen Lion Feuchtwanger sind die peinlichsten der deutschen Literaturgeschichte: ein endloser Reigen männlicher Potenzprotzereien.

Deutsche Geschichte: Sie herrschten über die Zeit

Vom Großen Kurfürsten bis zu Hitler: Der Historiker Christopher Clark hat das seit Langem aufregendste Buch über die deutsche Geschichte geschrieben.

"Irgendwo in diesem Dunkel": Gefrierbrand in der Herzgegend

Mit bedrückender Lakonik erzählt Natascha Wodin von der scheinheilen Kittelschürzen-Welt der Nachkriegsjahre. Und erinnert sich an ihren gewalttätigen Vater.

"Vorübergehende": Der Alte und seine Fee

Ein Alterswerk, erfahrungssatt und voller abgeschliffener Aufbrüche. Michael Krügers neuer Roman "Vorübergehende" beschwört den flüchtigen Sinn des Lebens.

"Der Widersacher": Lügner, Mörder, Satan

Die französische Literatur brilliert in der Verarbeitung des Faktischen: Monsieur Romand brachte 1993 seine gesamte Familie um. Emmanuel Carrère erzählt seine Geschichte.

"Mindstate Malibu": Letzte Ausfahrt Malibu

Was hilft gegen die immer gleichen Debatten? Ein neuer Essayband empfiehlt dazu Theorien, Floskeln, das Vokabelheft von Markus Lanz und die Prosa peinlicher Handbücher.

"Wohin mit den Mittelklassen?": Im Fahrstuhl immer nach oben

Denn sie wissen nicht, wer sie sind: Die Essayistin Nathalie Quintane schreibt aufbrausend und mitfühlend über Aufstiegswillen und Selbstverleugnung der Mittelschicht.

Zeit Online