RSS

Bücher - Aktuell

Sigmund Freud: Das Leben ist zu schwer für uns

Ende 1929 erschien Sigmund Freuds Essay "Das Unbehagen in der Kultur". 90 Jahre danach ist er verstörend aktuell. Denn das Unbehagen des Menschen will nicht verschwinden.

"Fünfzig Dinge, die erst ab fünfzig richtig Spaß machen": Genusslogik ab 50

Es geht beim Älterwerden um die vielen kleinen Freiheiten, das Leben ein wenig zu renovieren. Die Autorin Andrea Gerk erklärt, wie man das Alter am besten verschwendet.

Peter Handke: "Sei nicht die Hauptperson"

In seiner Nobelvorlesung hat sich der Preisträger Peter Handke nicht zu seiner Haltung zum Jugoslawienkrieg geäußert. Zuvor hatte er gereizt auf Nachfragen reagiert.

Literaturpreisträger: Peter Handke glaubt nicht an einen Dialog

Der Autor wettert zur Literaturnobelpreisvergabe gegen "leere Fragen". Auch wisse er nicht, wie er dem Protest gegen seine umstrittenen Balkan-Äußerungen begegnen solle.

"Vier Kerzen, drei Könige, zwei Augen, ein Stern": Weihnachten, Zweinachten, Schreinachten

Das Kinderbuch "Vier Kerzen, drei Könige, zwei Augen, ein Stern" versammelt 24 Weihnachtsgedichte. Wer damit nicht gut gelaunt bis zum Fest kommt, muss selbst dichten.

"Florida": Wenn der Hurrikan über das Paradies hereinbricht

Ein schonungsloses Buch: Die amerikanische Schriftstellerin Lauren Groff schreibt in ihrem Erzählungsband "Florida" über das fragile Leben ihrer Heldinnen von heute.

Identität: Denken sollst du anderswo

Wir fühlen uns sicher in unserer Demokratie. Doch der Blick auf verfolgte Journalistinnen und Autorinnen zeigt: Wir müssen auch hier aufstehen für unsere Menschenrechte.

Literaturnobelpreis: Zwei externe Experten treten aus Nobelkomitee aus

Das Komitee zur Verleihung des Literaturnobelpreises verliert neben Gun-Britt Sundström auch Kristoffer Leandoer. Ihn stört die Behäbigkeit der Akademie.

"Warum Frauen im Sozialismus besseren Sex haben": Gleich zum Orgasmus

Die Ethnografin Kristen Ghodsee hat über den Zusammenhang von Emanzipation und Gesellschaftssystemen geschrieben. Der Sozialismus beginnt bei ihr aber schon in Schweden.

Robert Macfarlane: Im Unterland

Was wissen wir über das, was direkt unter uns liegt? Vermutlich wenig, doch die Lektüre von "Im Unterland" eröffnet eine neue, aufregende Welt.

Zeit Online