RSS

Bücher - Aktuell

Till Lindemann: Vergewaltigung, mal ganz lyrisch

Die Aufregung um Till Lindemanns geschmacklose Gedichte zeigt vor allem eins: dass im Popbetrieb und im Literaturbetrieb unterschiedliche moralische Maßstäbe gelten.

Uwe Tellkamp: Was in Dresden brodelt

Ist "Das Atelier" eine Pegida-Hymne? Nein, eigentlich schafft Uwe Tellkamp mit der Erzählung das, was man sich von ihm wünschen musste: eine literarische Selbstdeutung.

Juli Zeh: "Ich weiß, wie sich das anfühlt"

Ein Gespräch mit der "Unterleuten"-Autorin und Juristin Juli Zeh über wahren Hass und Mordgelüste, mystische Augenblicke und über schreckliche Familiengeheimnisse

Social Distancing: Der Balkon, das Ohr zur Welt

Die Pandemie zwingt zum Stillhalten, zum Hören, auf die Geräusche im Hof und auf das Weltgeschehen. Wie gut, wenn wenigstens noch die Bücher bei uns sind.

"Inniger Schiffbruch": Sitzung ohne Analytiker

Ein interessanter Sonderfall von Autofiktion: In seinem Roman "Inniger Schiffbruch" wird Frank Witzel zum Archivar eines Lebens, das er eigentlich überwinden wollte.

Literaturpreis: Ingeborg-Bachmann-Preis wird im Internet vergeben

Die renommierte Preisverleihung ist wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt worden. Nach Protesten von Jurorinnen soll sie nun digital stattfinden.

Literaturpreis: Clemens Setz erhält Heinrich-von-Kleist-Preis

Für die Jury ist der österreichische Autor ein "literarischer Extremist im besten Sinne", der seine Leser stets aufs Neue verblüffe: Nun wird Setz erneut ausgezeichnet.

"Alles unter dem Himmel": Ewiger Friede?

Der chinesische Philosoph Zhao Tingyang geht tief in die Kulturgeschichte und lässt kein gutes Haar an der europäischen Tradition. Seine Alternative ist aber fragwürdig.

Marc Elsberg: "Keiner kann wissen, was kommen wird"

Marc Elsberg lässt in seinen Thrillern regelmäßig die Gesellschaft kollabieren. Taugt die Corona-Krise für einen neuen Bestseller? Oder ist sie dafür zu wenig Katastophe?

Sterben: Nachbar Tod

In Rumänien stiftet das Lebensende ungeahnte Gemeinschaft, in der Schweiz ist es äußerst privat. So oder so kann der Umgang damit Trost spenden. Wenn er denn möglich ist.

Zeit Online