RSS

Bücher - Aktuell

"Finis Germania": Hauptsache, Kampf

Das Skandalbuch "Finis Germania" landete auf der Sachbuch-Bestenliste von NDR und "SZ". Rolf Peter Sieferle formuliert darin, was die Rechten in aller Welt denken.

Frank Trentmann: Habenwollen, historisch gesehen

In seinem Buch "Herrschaft der Dinge" erzählt Frank Trentmann 600 Jahre globale Konsumgeschichte. Er erklärt, dass wir unsere Beziehung zu Dingen neu denken sollten.

Fußballfans : "Wir haben euch was mitgebracht: Hass, Hass, Hass."

Fankurven im Fußballstadion sind ein Spiegel der Gesellschaft. Wenn die Minderheit zu toben beginnt, erstarren die Friedfertigen in hilfloser Bestürzung.

"Der falsche Überlebende": Sein erlogenes Leben

Enric Marco inszenierte sich jahrelang als Nazi-Opfer. Seine Geschichte war erfunden. In dem Roman "Der falsche Überlebende" rekonstruiert Javier Cercas den Fall.

Jan Wagner: Er erweckt die Magie zweiter Ordnung

Tradition und Neuschöpfung, Idylle und Entsetzen gehören für ihn zusammen. Nun erhält der artistische Lyriker Jan Wagner den Georg-Büchner-Preis. Eine gute Entscheidung!

Künstliche Intelligenz: Monolog eines Haushaltsroboters

Können Roboter erzählen? Jochen Beyses kulturphilosophischer Roman "Fremd wie das Licht in den Träumen der Menschen" überwindet den simplen Mensch-Maschine-Gegensatz.

Hajo Schumacher: Chaosfaktor: Super

Hajo Schumacher erhellt in "Solange du deine Füße auf meinen Tisch legst …" den täglichen Familienwahnsinn. Vor Lachen merkt man erst hinterher, wie klug das Buch ist.

"Beißreflexe": Die queer-feministische Gender-Stasi

Queer – das bedeutete mal Freiheit. Heute dominieren Sprechverbote und Aktionismus. Das jedenfalls beklagen die Autoren des erfolgreichen Essaybands "Beißreflexe".

Holocaust: Hitlers willige Helfer

Die Historiker Christian Gerlach und Götz Aly untersuchen in neuen Büchern die Ermordung der europäischen Juden. Die Erkenntnisse fallen sehr unterschiedlich aus.

Erziehung : Wenn der Sohn sich den Schulranzen mit dem Einhorn wünscht

Rosa nur für Mädchen, blau nur für Jungs?! Als Eltern ist man froh, wenn das eigene Kind diese blöde Gender-Regel ignoriert. Etwas Angst hat man leider trotzdem.

Zeit Online