Der Gefangene

John Grisham

© Random House Audio

Der amerikanische Autor John Grisham, bekannt vor allem durch seinen Bestsellerroman "Die Firma" liefert mit "der Gefangene" die wahre Geschichte eines Justizverbrechens. Die wahre Geschichte eines Mannes, der 11 Jahre unschuldig in der Todeszelle saß.

Im Zentrum des Geschehens steht die bürgerlich-religiöse Kleinstadt Ada, im Pontotoc County, Oklahoma. Am Abend des 7. Dezember 1982 arbeitet die 21 jährige gut aussehende und beliebte Debra Sue Carter wie so oft als Bedienung im Coachlightclub. Lebend wird sie das letzte Mal nach Feierabend auf dem Parkplatz vor der Bar im Gespräch mit Glenn Gore gesehen. Am nächsten Tag findet man sie grausam zugerichtet und vergewaltigt tot in ihrer Wohnung.
Die Polizei geht von zwei Tätern aus. Verdächtigt wird der aufgrund seiner verpfuschten Baseballkarriere manisch-depressive und trunksüchtige Ron Williamson, der auch oft im Coachlight verkehrt. Dennis Fritz, ein Freund, wird der Komplizenschaft bezichtigt. Beide unterziehen sich einem Lügendetektortest. Aufgrund der unschlüssigen Beweislage ist ihnen aber nichts nachzuweisen.
Sechs Jahre lang steht die Polizei unter Druck, den Fall aufzuklären. 1988 verhaftet sie aufgrund einer falschen Zeugenaussage Ron Williamson und Dennis Fritz und beschuldigt beide des Mordes an Debby Carter.
Ron, dessen psychische Situation sich im Laufe der Jahre verschlimmert hat, gesteht während des Verhörs, den Mord geträumt zu haben.
Ein geträumtes Mordgeständnis, das noch nicht mal mit dem Tathergang übereinstimmt, eine mangelnde Ermittlungsarbeit der Polizei und der Sachverständigen, die Verschleierung von entlastendem Beweismaterial, durch die Staatsanwaltschaft bestochene Zeugen, die falsche Aussagen ablegen sowie eine Presse, die die beiden Tatverdächtigen schon als Täter abstempelt, führen zur Verurteilung. Dennis Fritz erhält eine lebenslange Haftstrafe. Ron wird zum Tode verurteilt. 11 Jahre seines Lebens verbüßt er leidend in der Todeszelle. Mit Hilfe des "Innocent Projects", das sich die Aufgabe gestellt hat, Justizirrtümer aufzudecken, wird der Prozess neu aufgerollt. Eine DNA Analyse beweist schließlich die Unschuld von Dennis Fritz und Ronald Williamson.
Während Dennis Fritz es schafft, mit Hilfe einer Therapie sein Leben neu zu ordnen, entwickelt sich das persönliche Lebensschicksal von Ron in eine andere Richtung. Er leidet unter paranoider Schizophrenie und Verfolgungswahn. Er führt ein selbst zerstörerisches Leben mit Drogen und Alkohol, das ihn 5 Jahre später, im Jahr 2004, an Leberzirrhose sterben lässt.

"Der Gefangene" stellt das Thema Justizirrtum und Todesstrafe in den Mittelpunkt der Betrachtung. Mit einem ehrgeizigen von Erfolg besessenem Staatsanwalt, dem jedes Mittel, sogar ein Justizverbrechen, recht ist, um einen "Schuldigen" zu präsentieren, zeigt Grisham die Fehlbarkeit der Justiz auf. Nicht nur in rechtlicher sondern auch in moralischer Hinsicht. Der Hörer sieht sich einer staatlichen Repression gegenüber, die Unrecht produziert und die sichtbare Wahrheit leugnet. Mit klaren Worten zeigt Grisham auf, wie die Beschuldigten in die Täterrolle hineingedrängt werden. Die Lebensträume der Verurteilten weichen der Ernüchterung und zurück bleibt nur die Tragik, unschuldig verurteilt zu sein. Besonders gut vermittelt Grisham dieses Gefühl und die Atmosphäre mit der psychischen biografischen Skizze von Ron. Wer gibt ihm sein verlorenes Leben wieder und gibt es ein Weiterleben, wenn ein Stück Leben genommen wurde?
Schonungslos stellt Grisham den Exekutionsablauf praxisnah dar. So unverhüllt erzählt, wirkt er peinigend und qualvoll.
"Der Gefangene" zeigt nicht nur die Geschichte eines unschuldig zum Tode Verurteilten auf, sondern stellt zwischen den Zeilen wie der Generalsekretär der Vereinten Nationen Kofi Annan die Frage, "Wie kann ein Staat, der die gesamte Gesellschaft repräsentiert und die Aufgabe hat, die Gesellschaft zu schützen, sich selbst auf die gleiche Stufe stellen wie ein Mörder?"

Ein packender lebensnaher glasharter Thriller mit gut recherchierten Fakten. Überzeugend erzählt von Charles Brauer, dem es gelingt, durch seinen Stimmenklang und Rhythmus eine fesselnde authentische Atmosphäre zu schaffen.

John Grisham, Der Gefangene. 6 CDs, Sprecher: Charles Brauer, Lesung, Verlag: Random House Audio; Auflage: 1, 2006, Sprache: Deutsch, 420 Min., ISBN-10: 3866042965, ISBN-13: 978-3866042964

© Soraya Levin