RSS

Bücher - Aktuell

Mehdi Belhaj Kacem: Verletzlich und mit gebleckten Zähnen

Das Konformismusdiktat des Marktes ignorieren: Mehdi Belhaj Kacems Essay "Artaud und die Theorie des Komplotts" ist ein Plädoyer für eine böse Gegenwartsliteratur.

Carmen Stephan: Die Wahrheit ist meist unwahrscheinlich

An dem nie veröffentlichten Film "It's all true" wäre Orson Welles fast zugrunde gegangen. Der gleichnamige Roman von Carmen Stephan erzählt die mysteriöse Geschichte.

"Als die Zeit stillstand": Wer einen Sohn hat, ist verwundbar

Der französische Schriftsteller Léon Werth floh vor den Nazis in die Provinz. Sein Tagebuch aus dieser bedrückenden Zeit der Isolation ist nun auf Deutsch erschienen.

Literaturempfehlungen: Die besten Bücher des Jahres

Den großen historischen Roman? Oder doch lieber schlanke, lustige Gedichte? Autorinnen und Autoren von ZEIT und ZEIT ONLINE empfehlen Literatur zu Weihnachten.

"Direkt danach und kurz davor": Ein Roman als Gesprächstherapie

Der Autor Frank Witzel umkreist in "Direkt danach und kurz davor" das Schweigen der Nachkriegszeit. Es ist ein aberwitziges Buch über die Geister der Vergangenheit.

Wladimir Putin : Der Drachenbezwinger

Vom Staat erwartet man in Russland nicht Politik, sondern Wunder. Wahlen sind nur Schaukämpfe. Der Sieger steht vorab fest. Deshalb ist Putin so mächtig und so beliebt.

Peter Handke : Wie ein Land seine Dichter ehrt

Österreich liebt Orden. Einen goldenen soll nun Peter Handke bekommen. Nach Udo Jürgens oder auch Jörg Haider. Wie zeichnet man Künstler aus, ohne sie zu beschädigen?

"Die Farbe Rot": Vergesst die Dämonen nicht

Gerd Koenen hat mit "Die Farbe Rot" ein glänzend erzähltes, analytisch originelles Buch über den Kommunismus geschrieben. Auch für Kenner eröffnet es Neuland.

Gregor Gysi: Die Ironie des Klassenfeinds

Ist er der Held eines Schelmenromans? Gregor Gysi beschreibt in einer Autobiografie sein Leben als Abfolge knapp geglückter Drahtseilakte – pointenreich und stark.

Sexismus : Warum ich froh bin, keine Tochter zu haben

Ob der alltägliche Sexismus überwunden ist, wenn unsere Kinder groß sind? Die Geschlechterklischees, in denen sie noch immer aufwachsen, lassen daran zweifeln.

Zeit Online


Soraya Levin: Politologin, freie Redakteurin und Rezensentin

Diese Seite drucken