Sie sind hier: RSS
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Download Impressum Links Kontakt Sitemap

Suchen nach:

RSS

Bücher - Aktuell

Till Lindemann: Vergewaltigung, mal ganz lyrisch

Die Aufregung um Till Lindemanns geschmacklose Gedichte zeigt vor allem eins: dass im Popbetrieb und im Literaturbetrieb unterschiedliche moralische MaßstĂ€be gelten.

Uwe Tellkamp: Was in Dresden brodelt

Ist "Das Atelier" eine Pegida-Hymne? Nein, eigentlich schafft Uwe Tellkamp mit der ErzĂ€hlung das, was man sich von ihm wĂŒnschen musste: eine literarische Selbstdeutung.

Juli Zeh: "Ich weiß, wie sich das anfĂŒhlt"

Ein GesprĂ€ch mit der "Unterleuten"-Autorin und Juristin Juli Zeh ĂŒber wahren Hass und MordgelĂŒste, mystische Augenblicke und ĂŒber schreckliche Familiengeheimnisse

Social Distancing: Der Balkon, das Ohr zur Welt

Die Pandemie zwingt zum Stillhalten, zum Hören, auf die GerĂ€usche im Hof und auf das Weltgeschehen. Wie gut, wenn wenigstens noch die BĂŒcher bei uns sind.

"Inniger Schiffbruch": Sitzung ohne Analytiker

Ein interessanter Sonderfall von Autofiktion: In seinem Roman "Inniger Schiffbruch" wird Frank Witzel zum Archivar eines Lebens, das er eigentlich ĂŒberwinden wollte.

Literaturpreis: Ingeborg-Bachmann-Preis wird im Internet vergeben

Die renommierte Preisverleihung ist wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt worden. Nach Protesten von Jurorinnen soll sie nun digital stattfinden.

Literaturpreis: Clemens Setz erhÀlt Heinrich-von-Kleist-Preis

FĂŒr die Jury ist der österreichische Autor ein "literarischer Extremist im besten Sinne", der seine Leser stets aufs Neue verblĂŒffe: Nun wird Setz erneut ausgezeichnet.

"Alles unter dem Himmel": Ewiger Friede?

Der chinesische Philosoph Zhao Tingyang geht tief in die Kulturgeschichte und lĂ€sst kein gutes Haar an der europĂ€ischen Tradition. Seine Alternative ist aber fragwĂŒrdig.

Marc Elsberg: "Keiner kann wissen, was kommen wird"

Marc Elsberg lĂ€sst in seinen Thrillern regelmĂ€ĂŸig die Gesellschaft kollabieren. Taugt die Corona-Krise fĂŒr einen neuen Bestseller? Oder ist sie dafĂŒr zu wenig Katastophe?

Sterben: Nachbar Tod

In RumĂ€nien stiftet das Lebensende ungeahnte Gemeinschaft, in der Schweiz ist es Ă€ußerst privat. So oder so kann der Umgang damit Trost spenden. Wenn er denn möglich ist.

Zeit Online